Heimisch im guten Geschmack

Magazin „Premissima” entdeckt Tradition und Handwerkskunst in der Genussmanufaktur Richter und bei vielen weiteren feinen Adressen im Erzgebirge und Vogtland

Nicole Neubert ist heimisch im guten Geschmack. Auf der Titelseite  des neuen Magazins „Premissima – Menschen, Marken & feine Adressen im Erzgebirge &Vogtland” präsentiert die charmante Sächsin nicht nur köstliche Produkte der Genussmanufaktur Richter aus Oederan, sondern isst sie auch liebend gern. „Richter Erzgebirge – heimisch im guten Geschmack” ist Motto des neuen Markenauftritts des vor fast 50 Jahren gegründeten Familienunternehmens. Darüber hinaus finden Leser in der zweiten Ausgabe der regionalen Lifestyle-Zeitschrift eine Menge Wissenswertes und Unterhaltsames aus Kunst und Kultur, über Gesundheit, Sport und Wellness, automobile Träume sowie stilvolles Wohnen und Kleiden. 

Man erfährt, wie der Bau des neuen Auer Erzgebirgsstadions voranschreitet, welche Pläne der Erzgebirgische Handballverein Aue mit seiner Halle in Lößnitz hat und wie Vereine in Venusberg und Zwönitz die Region zum Radsport-Mekka machen. Apropos Zwönitz, gleich zu drei Festen sind Besucher in diesem Herbst hier willkommen: zum 25. Erzgebirgischen Pferdetag, zum 21. Erntedank und zu „20 Jahre Nachtwächter”. „Premissima” stimmt Sie darauf ein und verrät überdies Höhepunkte der artmontan-Kulturtage 2018. Sie werden eingestimmt auf die „Erzgebirgsweihnacht” im Dezember im Kulturhaus Aue und erfahren, dass das Neunerlei” – das hiesige „Nationalgericht” – nicht nur lecker schmeckt, sondern auch zünftig klingt. „Premissima” schlägt bei den Leipzig Open auf, der wichtigsten Tennisveranstaltung in Ostdeutschland. Die Redakteure verraten, wo man himmlisch schläft und sich rundum „wohnfühlen” kann, wie Biophilic Design Büros revolutioniert und welche Trends die Wintermode bestimmen – bei Kleidung und Frisuren. Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Fachanwälte wissen Rat von Unternehmensnachfolge bis Medizinrecht, Immobilienexperten und Bauhandwerker warten mit besonderen Leistungen auf. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, nennt attraktive Alternativen zum klassischen Sparen. Mit dem Invita Lebenshilfewerk stellt das Magazin einen Partner der Wirtschaft vor, der behinderten Menschen Berufschancen eröffnet. IHK-Chemnitz-Geschäftsführerin Ilona Roth beleuchtet den „Handel im Wandel”. „Premissima” ist Partner der 1. Gesundheitsmesse „Erzgesund” in Aue und stellt das ENERGIEWERK, ein mehrfach ausgezeichnetes Sport-, Gesundheits- und Rehazentrum im erzgebirgischen Oelsnitz vor. Und im benachbarten Böhmen entdeckten die Journalisten die alte Kunst der Handschuhmachei: im Städtchen Abertamy, auf Deutsch Abertham. Eine Ausstellung in der einstigen Welthauptstadt feiner Handschuhe informiert dazu, bald soll es im Ort ein Museum geben.
All dies und vieles mehr steckt in der aktuellen „Premissima”. Erhältlich ist Nummer 2/2017 bei über 500 feinen Adressen im Erzgebirge und Vogtland, aber auch im Raum Zwickau und Chemnitz sowie unter www.premissima.de

Wo Aschenbrödel auf der Spieldose tanzt

Magazin „Premissima” zu Gast in den Olbernhauer Werkstätten Flade und bei vielen weiteren feinen Adressen im Erzgebirge und Vogtland

„Ich nehme Sie gerne mit auf einen Spaziergang, möchte Ihnen von mir und meinem Leben erzählen”, lädt Kerstin Drechsel die Leser in der Titelgeschichte des jüngsten Magazins „Premissima” ein. Der Ausflug führt in ihren Betrieb, die Werkstätten Flade in Olbernhau, und berichtet davon, wie die Chefin und ihr Team vielfältige Ideen in filigrane Volkskunst übersetzen. Die kleinen Kunstwerke erzählen märchenhafte Geschichten und lassen sogar Aschenbrödel auf einer Spieldose tanzen…
Der Frühling hält bei den Gebrüdern Roth in Zwönitz Einzug. Ob im Bauzentrum, im Speicher oder im Gartencenter Floraland – Profis und Private kommen überall auf den Geschmack und ihre Kosten. Und weil der Mai bekanntlich alles neu macht, bietet die Premissima-Lektüre Anregungen für Räume und Immobilien voller Persönlichkeit oder die angesagte Mode. Genießen Sie mit allen Sinnen die Gastlichkeit von Hotel Wolfsbrunn in Hartenstein und in Aues „Blauem Engel”, erleben Sie im Galerie-Restaurant „Das Guck” das zauberhafte Panorama auf Sachsens höchstem Gipfel. Entspannung pur verspricht Hamam Sindibad in Chemnitz, eine orientalische Oase der Ruhe und Entspannung. Warum Fasten mehr ist als „Frühjahrsputz von innen”, beschreiben die Spezialisten von Bodymed in Schneeberg und Dekimed in Bad Elster. Das neue Energiewerk 2.0 im erzgebirgischen Oelsnitz kombiniert Training, Erholung und Wellness auf einzigartige Weise und wer mobil in den Sommer starten will, kann das beim Enco-Sportwagenservice in Chemnitz ebenso tun wie auf dem legendären Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal. Welche Bedeutung der Motorrad Grand Prix auf der traditionsreichen Rennpiste für die Region besitzt, steht genauso im Heft wie ein Porträt des EHV-Handballtalents Gregor Remke. „Premissima” 1/2017 stellt Domenico Tedesco, den neuen Cheftrainer des Fußball-Zweitbundesligisten FC Erzgebirge Aue, vor und macht Freizeit-Pedalrittern Appetit auf die 9. Zwönitztal-Radtour am 18. Juni in Zwönitz und Umgebung. Wer Jens Weißflog bislang nur als erfolgreichen Ski-Adler kannte, lernt ihn nun auch als versierten Golfer kennen. Der Olympiasieger, Weltmeister und Hotelier aus Oberwiesenthal stellt seine Lieblingsplätze im sächsischen und böhmischen Erzgebirge vor. Suchen Sie nun noch die kulturelle Note, so werden Sie natürlich nicht enttäuscht: Das Lifestyle-Magazin berichtet aus der Marienberger Baldauf-Villa, stimmt aufs Kinder- und Jugendsymposium im Schloss Schwarzenberg ein und schaut hinter die Vorhänge des Theaters Plauen-Zwickau.

All dies und vieles mehr steckt in der aktuellen „Premissima”. Erhältlich ist Nummer 1/2017 bei rund 500 feinen Adressen im Erzgebirge und Vogtland, aber auch im Raum Zwickau und Chemnitz sowie unter www.premissima.de

Premissima – das Beste aus Erzgebirge und Vogtland

Premissima, das sind 56 spannende, bunte Seiten über „Menschen, Marken & feine Adressen im Erzgebirge und Vogtland”. Seit Ende August liegt die zweite Ausgabe dieses Jahres vor und stellt im Titelbeitrag „Wernesgrüner” vor, eine Marke, die seit 1436 Moderne, Tradition, Genuss und Erlebnis verbindet. Ein Schwerpunkt des Magazins auch diesmal sind Kunst und Kultur, wobei sich der Bogen vom Musikfest Erzgebirge über die artmontan-Reihe, den Fotoclub Vogtland, die Marienberger Baldauf Villa und irische Klänge bis zum Theater Plauen-Zwickau und nach Bad Elster spannt. Premissima ist zu Besuch bei einem Meister der Drehpyramiden-Fertigung in Schönheide und in einigen der besten Modeboutiquen der Region. Medizin, Schönheit und Gesundheit sind ebenso Themen wie industrielle Leuchttürme im Süden Sachsens, Wohn-Fühl-Ideen und Gourmettipps. Sportfreunde lernen Mike Handschke, den neuen Trainer des EHV Aue kennen, finden in Premissima ein Exklusivinterview mit Helge Leonhardt, Präsident des FC Erzgebirge, und blicken in die gute Zukunft der Sachsenring-Rennstrecke. Es geht hoch auf die Vogtlandschanze, zu den Plauener Bundesliga-Gewichthebern und raus in die Natur, wohin den Leser die Mitglieder des Zwickauer Jägervereins begleiten.

Premissima – Martin Männel präsentiert „Taktgeber” aus dem Erzgebirge und Vogtland

Martin Männel ist das Gesicht des FC Erzgebirge. Der sympathische Sportsmann ist Kapitän der Mannschaft, ein klasse Torhüter, Sympathieträger der „Veilchen”, ein Botschafter des Erzgebirges. Sein Name steht für Leistung, Zuverlässigkeit, Präzision – so wie Helfer Watches, die exklusiven thematische Uhrenkollektionen für gehobene Ansprüche. Helfer Watches und Martin Männel sind die Gesichter der neuen „Premissima”. Taktgeber unsrer Zeit und Heimat.

Die zweite Ausgabe des Magazins von „Menschen, Marken & feine Adressen im Erzgebirge und Vogtland” liegt seit Anfang Dezember vor. Auf insgesamt 56 Seiten präsentiert die hochwertige Zeitschrift Spitzenleistungen aus der Region und für die Region. Sport ist darin ein großes Thema; so stellt „Premissima” Martin Männel näher vor, gratuliert dem EHV zu 90 Jahren Auer Handball und macht sich über 64 Kilometer auf die Wander-Socken von Chemnitz zum Fichtelberg. Doch auch zu Kultur und Kunst, Medizin, Fitness und Gesundheit, Handwerk und Industrie, Geld und Immobilien, schicker Mode und tollen Autos oder über schönes Wohnen und engagierte Vereine erfährt der Leser eine Menge. Und wie könnte es in einer Vorweihnachtsausgabe anders sein, steckt sie voller guter Geschenkideen. Tipps hält „Premissima” zudem fürs neue Jahr bereit. Sie erfahren, was in der Musikreihe „artmontan”, im Theater Plauen-Zwickau und in Schneebergs „Goldner Sonne” geplant ist, werden zum Philharmonikerball am 28. Januar 2017 ins Kulturhaus Aue eingeladen und eingestimmt auf Chursächsische Winterträume in Bad Elster. Die Autoren der Zeitschrift erzählen spannende Firmengeschichte(n), stellen die regionale Händlerinitiative „Das Erzgebirge in der Tüte” und das Netzwerk Sachsen vor. „Premissima” taucht ein im Thermalbad Warmbad, kennt herausragende Fitnessoasen und beschreibt die wohltuende Wirkung von Naturheilverfahren. Und wie immer werden feinste kulinarische Adressen empfohlen.

 

Erhältlich ist „Premissima” Nummer 3/2016 bei fast 500 feinen Adressen im Erzgebirge und Vogtland, aber auch im Raum Zwickau und Chemnitz – sowie unter www.premissima.de

 

„Premissima” geht neue Wege: „Glück auf”, Vogtland!

Im 8. Jahr seines Bestehens geht „Premissima” im wahrsten Sinne des Wortes neue Wege. „Menschen, Marken & Feine Adressen im Erzgebirge”, der gewohnte Untertitel des Premiummagazins, wird mit dieser ersten Ausgabe des Jahres 2016 erweitert. Neu: „Menschen, Marken & Feine Adressen im Erzgebirge & Vogtland”. Nachbarn sind wir ja sowieso. Die Regionen gleichen sich, die Menschen kennen sich. Wirtschaftlich und touristisch sind wir eng verbunden. Dem wird Premissima ab sofort Rechnung tragen.
Natürlich soll dieser Schritt auch unseren geschätzten Kunden Vorteile bringen, wenn sie sich den Vogtländern empfehlen können – und umgekehrt, denn die feinen vogtländischen Adressen dürften für Erzgebirger nicht weniger interessant sein. Einige lernen Sie, liebe Leser, in der vorliegenden Premissima kennen.
Rolf Keil, Landrat des Vogtlandkreises, lädt Sie mit seinem nachfolgenden Grußwort ebenfalls herzlichst ins Vogtland ein.
Wir von Premissima freuen uns auf die gemeinsamen Wege.

Weiterlesen...

Eine Formel für die ewige Jugend…

… zu finden ist unmöglich? In der neuen Premissima 3/2015 lernen Sie einen Unternehmer aus dem erzgebirgischen Bad Schlema und sein Team kennen, die sich genau dieser Herausforderung stellen. Was ihr Unternehmen MBR dabei auf dem Gebiet der hochwirksamen Hautpflege- und Anti-Aging-Produkte entwickelt, erfahren die Leser in der Titelreportage. Daneben bietet das Lifestyle-Magazin aus dem und für das Erzgebirge vielfältige Beiträge zu Kunst und Kultur, Genuss, Gesundheit, Sport und Wellness, über stilvolles Wohnen und Kleiden, Industrie und automobile Träume. Sie erleben die Ankunft der Bronzeglocken zu St. Georgen in Schwarzenberg und stimmen sich ein auf die artmontan-Kulturtage 2016, haben ein Date mit Veilchen-Chefcoach Pavel Dotchev und dürfen sich mit den EHV-Assen freuen: auf 90 Jahre Auer Handball im kommenden Jahr. Eine Reportage sei besonders empfohlen; die über den jüngsten Arbeitseinsatz eines kleinen Vereins in Rumänien. Denn seit 25 Jahren beweisen die Mitglieder des Erzgebirgischen Hilfswerks Deutschland e. V. (EHD) ein großes Herz für die Ärmsten in dem Balkanland. Und natürlich finden Sie in Premissima 3/2015 Geschenke zum Fest, die Ihren Lieben garantiert gefallen werden. Machen Sie die Probe drauf – unter www.premissima.de

Premissima Ausgabe 2/2015 erschienen


In der neuen Ausgabe Premissima 2/2015 lesen Sie unter anderem zu den Themen Kunst & Kultur, Genuss im Erzgebirge, Gesundheit, Sport und Wellness, stilvoll wohnen und kleiden, Industrie & Wirtschaft sowie automobile Träume.

Firmenporträts und Reportagen…

… statt klassischer Anzeigen sind es, die den Machern des in Dresden erscheinenden Medienmagazins Funkturm an Premissima gefallen. Die Zeitschrift von und für Menschen im Erzgebirge fülle „eine Lücke im Blätterwald der Region”. Um das Magazin habe sich „ein Netzwerk entwickelt, das durch gemeinsame Events gestärkt wird. Die Zielgruppe des abo- und werbefinanzierten Magazins kann sich sehen lassen – Finanzinstitute, Arztpraxen, Hotels und Kommunen sind dabei.” Danke, Funkturm! Und danke, liebe geschätzte Kunden, welche auch die erste Premissima-Ausgabe 2015 mitgestalteten.

Weiterlesen...

Immer wieder überraschend…

… sind auch für uns Premissima-Macher die Begegnungen, Entdeckungen und Erfahrungen bei der Recherche zu jeder neuen Ausgabe. Das jüngste Magazin voller „Menschen, Marken und feiner Adressen aus dem Erzgebirge” vom Dezember 2014 ist da keine Ausnahme. Kaum zu glauben, doch die kleine Manufaktur SGT Spezial- und Gerätetaschen aus Meinersdorf im Zwönitztal liefert den besten Piloten der Welt beste Ledertaschen für ihre Bordbücher. Oder wissen Sie, warum die junge französische Modemarke „Molly Bracken” ausgerechnet von Stollberg aus Deutschland erobern will? Weshalb die Namen des Sosaer Kunstgießers Klaus Döhler, des Seiffener Schwibbogen-Altmeisters Klaus Kolbe und von Holzbildhauermeister Jesko Lange aus Zschorlau in ganz Europa guten Klang besitzen?

Weiterlesen...